Tag -34 (18.04.2016): Das Kühlschrankdebakel

with 2 Kommentare

Um den Kühlschrank reparieren zu können, muss er leider ausgebaut werden. Da ich seit „Knut“ weiß, dass man das rückseitige Lüftungsgitter in der Karosserie ausbauen muss um die Gasleitung zu trennen, tue ich das mit dem oberen Gitter. Und so kommt es, wie es kommen muss: das Gitter bricht. Kein Problem – inzwischen kennen wir ja bestimmt jeden „Ersatzteilheini“…

image

Pustekuchen: mit dem mit schwarzem Karosseriekleber verschmierten und gebrochenen Lüftergitter sitze ich im Ferienhaus auf der Couch und googele passenden Ersatz.
Als die bestellten Gitter samt der benötigten Teile für Fahrradträger, Gasversorgung und Bordspannungsnetz vier Tage später vom Campingausrüster eintreffen, stelle ich fest, dass ich irgendwo zwischen schwarzer Schmierpampe und Laptop einen Aussetzer gehabt haben muss – es war ja spät.
Und so habe ich Gitter zwar in der passenden Breite, aber mit der gänzlich falschen Höhe bestellt. Ergo: passt nicht.
Die Suche nach tatsächlich passenden Lüftungsgittern erweist sich als Spießrutenlauf.

image

2 Antworten

  1. Fabian
    | Antworten

    Moin Martin,

    ist zwar schon etwas her, aber vielleicht erinnerst du dich noch, wo du die beiden Lüftungsgitter herbekommen hast?

    Ich stehe gerade vor dem gleichen Problem …

    Danke!

    Gruß

    Fabian

    • Annika
      | Antworten

      Hallo Fabian,

      die Suche nach den Lüftungsgittern war alles andere als einfach.
      Ich habe dir vorn ein paar Tagen eine E-Mail geschrieben, hast du sie bekommen?

      Viele Grüße Martin und Annika

Deine Gedanken zu diesem Thema