Tag 16 (06.06.2016) – Der Weg nach Bergen Teil 2

with Keine Kommentare

Wir verlassen gegen 12:00Uhr unser Nachtquartier, das mit den bisweilen saubersten Sanitäreinrichtungen und dem am Besten (oder überhaupt) funktionierenden kostenlosen Wifi punkten kann.
Um die letzte und längste unserer ursprünglich angedachten vier Überfahrten kommen wir nicht herum. Gegen 13:30 kommen wir in Halhjem an und fahren das letzte Stück bis Bergen.

Leider kommt man nicht um die einzige Möglichkeit, um mit dem Wohnmobil in Stadtnähe zu übernachten und den städtischen Stellplatz am Eisstadion herum. Als wir dort ankommen, sind bereits alle Stellplätze belegt. Uns bleibt nichts anderes übrig, als an der Stirnseite der Halle zu warten, bis ein Parkplatz frei wird.
Zum Glück geschieht derweil um uns herum ein Wunder und so scheint in Norwegens Ort mit den meisten Regentagen die Sonne!
Wir versüßen uns die Warterei mit einem Eis aus Oscar’s Gefrierfach und harren der Dinge.
Gegen 19:30 verlässt ein Ehepaar, mit dem wir uns des Nachmittags verbündet haben, das Gelände. Allerdings erst, als deren Parkplatz von Oscar eingenommen wurde und sichergestellt ist, dass nicht andere Camping-Aasgeier sich auf die begehrte Fläche quetschen.
An Stadterkundung denken wir gar nicht mehr und verschieben das auf den morgigen Tag – laut Wetterbericht, soll es so schön bleiben. Dafür mache ich noch mit Lani pünktlich um 22:00 einen Ausflug in den Stadtpark – wann auch sonst! ?
Um Mitternacht könnte man von Dämmerung sprechen, dass aber die Parkplatzbeleuchtung um die Eissporthalle herum eingeschaltet ist, grenzt nahe zu an einen Schildbürgerstreich.

Deine Gedanken zu diesem Thema